Creative Commons License
Objekt-Orientiertes Programmieren

UML mit Java, C++ und bisschen Delphi (wenn Zeit ist)

Objekt-Orientierte- Analyse, Design und Programmierung (OOA, OOD und OOP)

nicht fertignicht fertig BaustelleBaustelle - ohne Rechtschreibungs-PrüfungFertigFertigKlassenarbeitKlassenarbeitNeuNeu

Schnipsel Abi-Aufgabenmuster

FertigOOA & OOD laut Lehrplan TGIT

BaustelleÜberblick Material Lehrerfortbildung Mai 2003

BaustelleZen oder die Objekt-Orientierte Flasche, eine Einführung in die OO-Denke

Java Praxis: Kanibalistische Spinnen in einer Box, Test..

BaustelleObjektorientierter Entwurfsprozess

BaustelleKlassen und Objekte, Klassendiagramm: Das Spider-Projekt

BaustelleVorgehensmodell für Schulen

BaustelleBeziehungen zwischen Klassen

BaustelleVererbung

NeuPolymorphie

BaustelleSequenzdiagramm

Was bedeuten: private, protected, public, usw. ?

NeuKlassenarbeitKlassenarbeit: iPod mini

NeuMeusels Merkblatt1 und Merkblatt2

nicht fertigDie 3-Schichten-Architektur

nicht fertigGeneralisierung: Fliegen sind keine Spinnen sondern Tiere!

nicht fertigÜberladen und Überschreiben von Methoden, statische und dynamische Polymorphie

nicht fertigAnwendungsfalldiagramm (Use-Case)

nicht fertigZustandsdiagramm Harel-Automat

Grundlagen OOP

Begriffe definieren und an Beispielen erläutern können: Vererbung, Polymorphie, Assoziation, Konstruktor, Destruktor, Sichtbarkeit, Überladen, Überschreiben

Aus gegebenen UML-Diagramm die Prinzipien der OOP erkennen und beschreiben können.

Klassendiagramme modellieren

Zur Aufgabenstellung sind Klassen vollständig vorgegeben

  • Vorhandenes Design analysieren
  • Assoziationen ergänzen (Navigierbarkeit mit Begründung, Kardinalität, Rollennamen)
  • Fehlende Operationen/Attribute finden.

Klassen sind teilweise vorgegeben, fehlende Klassen lassen sich aus Vorgaben bestimmen

  • Objektdiagramm
  • Sequenzdiagramm
  • Abstrakte Klasse

Objektdiagramme modellieren

Verbale Beschreibung des Softwaresystems ist gegeben, Klassendiagramm liegt vor. Es soll "Momentaufnahme" des Systems erstellt werden.

  • Konkrete Attributwerte (keine Datentypen, Sichtbarkeiten, Operationen)
  • Kardinalitäten werden als Einzelbeziehungen zwischen Objekten dargestellt.

Sequenzdiagramme modellieren

Das Szenario ist verbal beschrieben, Klassendiagramm liegt vor.

  • Rollennamen beachten, Rückgabewerte
  • bedingungsabhängige Verzweigungen (Haupt-, Nebenszenario)
  • Nachrichten an ein Feld von Objekten
  • Iteration
  • Destruktoren sind von Bedeutung.

Zustandsdiagramme modellieren

Struktogramme entwerfen

NeuABI-FAQ

Buchwarnungen:

Stanley B. Lippman, C++ Einführung und Leitfaden, 2. Auflage, Addison-Wesley

Richard Kaiser, C++ mit dem Borland C++ Builder, Springer

Links zu [OOP] Objekt Orientierte Programmierung