MezData-Logo Creative Commons License 246 Lösungen Button :PI-BLUEJ: Java-Lernblatt

Unterprogramme immer in eine Klasse verpacken

In Java wird um jedes Programm immer eine Klasse gebaut.

Klassendiagramm Java- Quelltext
Hello
 
ausgeben()
public class Hello{ // öffentliche Klasse mit dem Namen Hello
  static void ausgeben(){ // Klassen-Methode ohne Rückgabe mit dem Namen world ohne Parameter
    System.out.println("Hallo Welt"); // Ausgeben auf Terminal-Fenster: "Hallo Welt"
  }
}

Kommentare

Damit der Programmtext besser verstanden werden kann schreibt man zusätzlich noch Kommentare dazu:

MIt // werden Kommentare bis zum Ende der Zeile eingeleitet.

Will man Kommentare über mehrere Zeilen haben kann man diese mit /* einleiten und mit */ abschließen.

/* Hallo, ich bin ein langer
   Kommentar ueber mehrere Zeilen
*/

Kommentare werden von dem Compiler nicht verarbeitet, deshalb können die Kommentarzeichen auch dazu verwendet werden, Programmzeilen vorübergehend aus zu schalten ohne sie zu löschen.

Ausgeben im Terminalfenster

System.out.println("Hallo Welt") gibt "Hallo Welt" aus und einen Zeilenumbruch, die nächste Ausgabe steht in der nächsten Zeile.

System.out.print("Ernie ist ") gibt "Ernie ist " aus ohne Zeilenumbruch, was danach ausgegeben wird steht dahinter.

System.out.print("Ernie ist "+"keine Gurke") gibt "Ernie ist keine Gurke" aus. Durch das + werden Zeichenketten verknüpft.

Variablen und Datentypen

Damit sich der Rechner etwas merken kann braucht man dafür einen Namen und Speicherplatz. Einen Ort in dem man Werte speichern kann nennt man Variable. Damit dieser Ort eingerichtet wird muss man eine Variable definieren, ein Datentyp und ein Name muss vergeben werden:

int alter; // int steht für ganze Zahlen

In alter steht nun aber noch kein gewollter Wert drin. Deshalb kann man beim Anlegen des Speichers schon einen Startwert festlegen (Initialisieren):

int alter = 14; // lege eine Variable für ganze Zahlen an und speichere dort den Wert 14

Es gibt noch weitere Datentypen in Java:

Javatyp Struktogramm Beschreibung Beispiel Hinweis
int GZ Ganze Zahlen 42
double FKZ Fließkommazahlen 3.0 Punkt statt Komma
boolean Bool Logische Werte true, false
char Zeichen Einzelne Buchstaben 'a' Hochkomma, Quote
String Text Texte, Zeichenketten "Hallo" Gänsefüßchen oben
void - null‚ nichtig, leer - Kein Wert

Ausgeben und Rückgeben

Unterprogramme, Methoden

if-Anweisung