MezData-Logo Creative Commons License 200 :WEBPUBLISH: Was ist das World Wide Web?

Schlüsselwörter: WWW

"Das WWW ist ein globales, interaktives, dynamisches, Plattformübergreifendes, verteiltes, grafisches Hypertext-Informations-System, das im Internet betrieben wird." [Lemay]

Das Web ist ein Hypertext-Informations-System

"Die Idee hinter Hypertext ist, daß Sie, anstatt den Text in einer starren, fortlaufenden Form (wie in einem Buch) zu lesen, einfach von einem Punkt an einen anderen springen können, dort weitere Informationen finden, zurückgehen, zu anderen Themen springen und so durch den Text navigieren, abhängig davon, was Sie gerade interessiert." [Lemay]

WWW Entwicklungsziele

Die Idee hinter HTML

"HTML ist ein Kind von Wissenschaftlern. Es war und ist diesen frühen Entwicklern immer noch am wichtigsten, ihre zumeist akademischen, textorientierten Dokumente elektronisch lesbar zu machen, ohne dadurch die Möglichkeit zu verlieren, sie über das Internet einer Vielzahl von verschiedenen Computerplattformen verfügbar zu machen. (ASCII-Text ist das einzige weltweite Universalformat im Internet.) Die Integration von Multimediaelementen ist so etwas wie ein Anhängsel für HTML und XHTML, wenn auch ein wichtiges Anhängsel.

Das Seitenlayout kommt nach der Struktur. Wir Menschen erfassen etwas nach optischen Gesichtspunkten und bilden Text- und Inhaltsstrukturen nach dem Aussehen; Maschinen lesen nur codierte Auszeichnungen. Da die Dokumente mit Tags codiert sind, die sich auf Inhalte beziehen, eignen sie sich sehr gut für automatische Computersuchvorgänge und Inhaltsumstellungen - Dinge, die für Wissenschaftler sehr Wichtig sind. Es ist nicht so wichtig, wie etwas gesagt wird, sondern vielmehr. was gesagt wird.

Demnach sind weder HTML noch XHTML Layoutsprachen. Es ist tatsächlich so, daß bei der Vielfalt von benutzerkontollierbaren Browsern und bei der Vielzahl verschiedener Computerplattformen, mit denen man elektronische Dokumente beschafft und darstellt, diese Sprachen bestenfalls eine Darstellungsweise für das Dokument vorschlagen, aber nicht bestimmen können. Sie können den Browser nicht dazu zwingen, Ihr Dokument in einer bestimmten Weise darzustellen. Sie ziehen sich Kopfverletzungen zu, wenn Sie das durchsetzen möchten." [XHTML, S22ff]

Der Versuch HTML so zu erweitern, daß Dokumente besser gestalterisch strukturiert werden können brachte eine Verwässerung des HTML-Standarts -Browser-Krieg.

Wie geht das, Inhaltlich strukturieren?

Informationsobjekte werden in Tags eingebettet. Tags beschreiben die semantischen Eigenschaften der Objekte. Erst im Browser wird daraus ein Grafik-Layout (rendern der Seite)

Bsp.: Eine große Überschrift <h1>Headline</h1> h1 bedeutet Überschrift 1

Headline

Alternativ konnte der gleiche graphische Effekt auch so erreicht werden:

<font size="6"><b>Headline</b></font> sieht gleich aus...

Headline

wo ist der Unterschied? Inhaltliche Information geht verloren:

In Word gibt es Formatvorlagen (Style Sheets), in denen beschrieben wird, wie z.B. eine Überschrift 1 aussehen soll.
Ein Ändern der Vorlage ändert somit das Aussehen des Dokuments.

Bei HTML-Dokumenten nennt man diese Vorlagen CSS (Cascading Style Sheets).

Didaktischer Hinweis: Fragen Sie Ihre Schüler, wie sie Ihre Word-Dokumente formatieren, Formatvorlagen sind oft ein Fremdwort. Im Web erkennt man Amateure an Seiten mit vielen <font > Tags, (z.B. Export aus Word)

[XHTML] Chuck Musciano & Bill Kennedy, HTML & XHTML, O‘Reilly, 2001